Citizen Science Award 2018: Mitarbeit durch die NMS Litschau

Litschau / CS Award 2018: Neue Mittelschule arbeitet

Im Rahmen des Geschichtsunterrichts arbeiten SchülerInnen der 3. Klasse der NMS Litschau unter Anleitung ihres Klassenlehrers Christian Vajk an der Erweiterung der örtlichen Topothek. Ihre Arbeit ist das erste sichtbare Topothek-Projekt des Citizen Science Award 2018. Die Aufarbeitung der Bilder durch die SchülerInnen kommt sowohl dem Heimatmuseum zugute, das Material zur Digitalisierung und Erschließung zur Verfügung stellt, als auch der Öffentlichkeit, die durch die Präsentation der Fotos in der Topotehk mehr Einblick in die Bestände des Museums erhält. Zudem ist die Beschäftigung mit den Fotos für die meisten Schülerinnen und Schüler ein erster intensiverer Kontakt mit der Geschichte der Stadt. Allein ein einfaches Foto kann so vieles über den Alltag erzählen: Das Getreide wächst noch so hoch, wie es selbst, und nicht die Saatgutindustrie möchte. Ob die Stromleitungen heute noch Freileitungen sind oder doch schon in Künetten liegen? Blüht da ein Holler – so spät, wenn das Getreide schon groß ist? Gerade im schulischen Arbeiten können Hinweise auf diese Bilddetails zu einer Schärfung des Blicks führen. Und vielleicht auch zu Fragestellungen an die Großeltern: „Du, wie war das damals eigentlich?“

Die mit den Einträgen der SchülerInnen bereicherte Topothek wird in der „Langen Nacht der Museen“ am 6. Oktober, im alten Postgebäude, der Öffentlichkeit präsentiert. Jetzt sind die ersten Einträge schon in der litschau.topothek.at zu sehen.

© Bild: Christian Vajk