Deutsch English

Rechtliche Aspekte

Rettung verwaister Werke

Die stets stringenter werdenden Bedingungen, die durch Verwertungsgesellschaften EU- und weltweit erkämpft werden, könnten schon bald „verwaistes“ Material für 150 Jahre unter Verschluss bringen. Dadurch wird die Dokumentation des 20. Jahrhunderts mit Material, dessen Urheber nicht mehr bekannt sind, ohne Lizenzzahlung unmöglich.

Dieser für die Geschichtsschreibung untragbare Zustand ist durch die Initiative einer Topothek ist in vielen Fällen abwendbar, wenn das Material von den Urhebern oder dessen Erben legalisiert in die Topothek eingepflegt wird. Damit fällt dieses Material nicht mehr unter den Begriff der „Verwaisung“ und ist für die Allgemeinheit frei zugänglich.

Verwendung von Musik

Das wünschenswerte Abrufen von Musik (der alte Super 8-Film von der Blasmusik wäre doch fein) in der Topothek wird durch die Vergebührung durch die Verwertungsgesellschaft (AKM) erschwert oder verhindert. Wenn Sie Musikdokumente, auch solche, bei der die Musik nur als Untermalung von Bildern verwendet wird, zugänglich machen möchten, versichern Sie sich bitte bei der AKM. Ebenso bei offensichtlich gemeinfreien Werken, wie z.B. Volks- und Weihnachtsliedern. Hier wird oft ein Verlagsrecht geltend gemacht.

Die Topotheken

Comenius Award Facebook