© Georg Böhm

Poysdorf: Föllim ist freigeschaltet

Als weitere Katastralgemeinde der Stadtgemeinde Poysdorf ist nun die Ortschaft Föllim mit einer Topothek online gegangen. Topothekarin Hilde Zeithammer freut sich über die intensive Unterstützung durch die Bevölkerung und durch Ortsvorsteher Manfred Leisser, mit deren Mitarbeit die schon umfangreiche Sammlung der kleinen Gemeinde möglich wurde. Trotz des langen Bestandes – Föllim kann das erste Mal 1254 urkundlich nachgewiesen werden – zählt Föllim lediglich 160 Einwohner. Gerade da kann es schwierig sein, auf nutzbare Bildquellen zu stoßen. Hydrologisch stellt Föllim einen wichtigen Punkt der Region dar, denn der Poybach, der der Stadt Poysdorf den Namen gibt, entspringt hier. Von dem Quellgebiet leitet sich vermutlich auch der Name ab, denn um Quellen wachsen gerne Weiden, die früher auch Felberbaum genannt wurden. Am 14. November wird die Topothek Föllim anlässlich des Bürgermeistertages der Ortsbevölkerung vorgestellt.