Die Glocken musste nicht in den Krieg

Sitzenberg-Reidling: Topothek eröffnet

In der Bücherei von Sitzenberg-Reidling wurde unter reger Anteilnahme der Bevölkerung die örtliche Topothek eröffnet. Nach den Begrüßungsworten von Bürgermeiser Christoph Weber und einer kurzen Einführung in die Topothek von Alexander Schatek wurden von den Topothekarinnen und Topothekaren Heinrich Andre jun., Peter Bors, Helmut Fellner, Beate Kiesl, Walter Martinek, Ricarda Öllerer und Josef Resch die ersten Einträge präsentiert. Eine starke Verbindung zwischen der bildlichen Vergangenheit und heute wurde durch die Beschreibung der Bilder und der dahinter liegenden Geschichten der Zeitzeugen geschaffen. Elisabeth Weber, die auf dem Foto der Glockenweihe zu sehen ist, wiederholte nach exakt 70 Jahren jenen Apell gegen den Krieg, den sie damals, als das Foto aufgenommen wurde, vorgetragen hatte. Auch die Erzählungen von Maria Spörl und weiteren Zeitzeugen ließen vergangene Tage lebendig vor dem inneren Auge wieder aufleben. Umrahmt von den Klarinettenklängen des Bläserensembles des Musikvereins Sitzenberg-Reidling dauerten die Gespräche beim Buffet noch lange Zeit an.

Eröffnung in Sitzenberg-Reidling
Bis über den letzen Platz besetzt war die Bücherei in Sitzenberg-Reidling. © Peter Bors
Bürgermeister Christoph Weber © Peter Bors
Bürgermeister Christoph Weber © Peter Bors
Betrix Kiesl © Peter Bors
Betrix Kiesl © Peter Bors
Ricarda Öllerer © Peter Bors
Ricarda Öllerer © Peter Bors
Alexander Schatek © Peter Bors
Alexander Schatek © Peter Bors
Die musikalische Umrahmung durch das Klarinetten-Ensemble der Blasumusik Sitzenberg-Reidling © Peter Bors
Das Klarinetten-Ensemble der Blasmusik Sitzenberg-Reidling © Peter Bors